STM32F4xx Dev-Board

Für das Digital-Ocarina Projekt war ich auf der Suche nach einem (sehr) günstigen Entwicklungsboard, das sowohl eine Debugging-Schnittstelle als auch einen Audio-Codec an Board haben sollte. 12 Kanäle D/A-wandeln kann eigentlich fast jedes Board.

Es ist schon fast 2 Jahre her, als ich noch mit den AT91SAM7s-Controllern etwas bastelte. Aus diesem Grund fragte ich bei mikrocontroller.net, ob es etwas gutes „zeitgemäßes“ gibt. Früher war alles noch sehr frickelig und schwierig … Mir wurde dann em::blocks empfohlen, das es früher noch garnicht gab. em::blocks ist eine komplette Entwicklungsumgebung mit Compiler und Debugger, das viele verschiedene Microcontroller und Debug-Schnittstellen out-of-the-box unterstützt.

Mir wurde dann das STM32Fxx-Dev-Board (STF32M4DISCOVERY) empfohlen, das zudem noch USB, einen Beschleunigungssensor und ein kleines Mikrofon on Board hat.

1011798_631539813549538_604757437_n

Das für einen super Preis für 15EUR (bei Farnell)!

Ich hatte es bestellt, ausgepackt und in Betrieb genommen. Äußerst erfreulich war, dass nach der Installation von STStudio und em::blocks das Board quasi schon debug- und programmierbar war.

Von 0 bis zur ersten selbstkompilierten LED-Blink-Application (ausgeführt im Debug-Modus) hatte es nur 45min gedauert!

Das ist ja mal erfreulich … Aus früheren ARM-Zeiten weiß ich, wie beschwerlich soetwas sein kann … Und ein wirklich im Single-Step debugbares Board hatte ich bisher noch überhaupt nie 🙂

*freu*

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s