Gehirnmatsch

Ich kann mich heute kaum noch konzentrieren …

Muss aber unbedingt noch die Redewendungen wiederholen, counter anschauen und noch einen Mini-Test mit Zeitkontrolle durchführen.

In den letzten 4 Tagen (heute eingeschlossen) hab ich wohl um die 40h gelernt, hab ziemlich genau 301 Testfragen durchgearbeitet (183 vom JLPT N5 Buch, 118 von einem anderen mit Listening-Teil), hab 120 von 200 Seiten vom einen Buch und 46 von 66 vom anderen Buch durchgearbeitet … Dabei noch Vokabeln gelernt, auf Karteikarten wichtige grammatikalische Konstruktionen aufgeschrieben usw …

Meine geistigen Kräfte schwinden langsam 🙂

Gut, dass ich die nächsten 2 Tage nicht mehr viel machen kann, weil ich unterwegs nach Stuttgart bin …

Advertisements

JLPT N5 Listening-Teil

Ohja, der macht mir ganz schön zu schaffen …

Ich hab so ein Lösungsheftchen zu Beispielaufgaben mit Transkription.

Zu meiner Überraschung ist das alles umgangssprachliches Zeugs, das ich teilweise noch nicht mal verstehe, wenn ich es lese!

Aber naja, die Menge des Unbekannten – für den JLPT N5 geforderten – ist sicherlich endlich … Ich werd mich durch alle Übungen durchlesen und anschließend solange lesen und hören, bis ich den Kram endlich verstanden habe …

Wär doch gelacht 😉

 

Lichtblick

Ich glaub, ich hab meine Grammatik-Angst-Section gemeistert …

Aus einem anderen JLPT-Übungsbuch (mit CD) konnte ich von 24 Lücken-Einsetz-Fragen 18 direkt lösen. Bei den anderen musste ich mich durch Bücher und Foren quälen, um nachzuvollziehen, wieso die angegeben Lösung richtig ist. Das ist mir – denke ich – gelungen … Verstanden hab ich es, was am Wichtigsten ist …

Defizite hatte ich insbesondere bei:

– Wann verwendet man I-Adj + く und wann I-Adj + くて
– Satzverbindungen von I- und Na-Adjektiven (…くて, …で)
– Vor-/Gleich-/Nachzeitigkeit mit den entsprechenden Zeiten (後で、後で、ながら、前、…)
– Attributive Verwendung von Adjektiven und Verben
– Verbote und Erlaubnis, z.B. ないでください

Eigentlich ne ganze Latte 🙂

So, ich sitz jetzt schon wieder 5h an meinem Lehrbuch und ich werd mir jetzt was zum Essen suchen … Gestern hab ich 8h am Stück gelernt und geübt und das wirkt sich schon langsam aus …

Nachmittag, werde ich „Satz-Sortierungs-Aufgaben“ machen und mich vlt den ganzen Rest bis zur Prüfung auf das Listening konzentrieren …

 

 

Wer hat gesagt, das wäre leicht?

Jeder meint immer, JLPT N5 wäre so einfach … Aber wie ich schonmal meinte, hat das Vorbereitungsbuch auch 200 Seiten vollgepackt mit Übungsaufgaben und Grammatik …

Hier hab ich eine Aufgabe gefunden, bei der man die Antwort ja geradezu konstruieren muss (zumindest geht es mir so).

今朝私は朝ご飯を______仕事に行きました。(けさ わたしは あさごはんを _____ しごとに 行きました)

Zur Auswahl standen folgende Möglichkeiten:

1. 食べた
2. 食べないで
3. 食べませんで
4. 食べなかった

1 kanns wohl nicht sein, weil die „gegessene Arbeit“ kaum Sinn macht …
Deshalb kann es 4 nicht sein, weil es das gleiche wie 1 ist, nur negativ.
3 kann es nicht sein, weil die ます-Form an der Stelle fehl am Platz wäre, weil die Höflichkeit des Satzes durch das letzte Verb bestimmt wird.

Dann kann es nur noch 2 sein. Und zwar handelt es sich dann um eine negative Satzverbindung mit ないで. Gemeinerweise haben sie ein Komma weggelassen, weil es sonst wohl zu einfach gewesen wäre …

Gemein!

Fortschritt

Ich bin seit gestern am durcharbeiten der Beispielfragen aus meinem JLPT N5 Buch, und wer hätte es gedacht … Meine Stärke ist eindeutlich Wortschatz, Kanji und richtige Schreibweise der Wörter in Hiragana und Katakana …

Ich bin durch diese 100 Testfragen (50 Kanji -> Hiragana, 50 Hiragana -> Kanji/Katakana) geradezu durchgeflogen und hatte nahezu alles richtig.

Was auch recht gut geht, sind Fragen zur Zeiten … Also, wo man Verben und Adjektive in verschiedenen möglichen Flexionen gegeben hat und man muss sie in einen Lückentext einsetzen.

Schwieriger war das Einsetzen von Partikel in Lücken, aber nachdem ich mir Signalwörter herausgeschrieben habe, scheint es im Bereich des möglichen, dass ich es hinkrieg …

Mal kucken, womit mich das Buch noch überrascht …

 

Wieder reingefallen …

Ohmann … Diese JLPT-N5-Kanji-Aversion macht mich noch verrückt …

Beispielsatz:

こうえんに きれいな 花が ______ います。

Mögliche Antworten: 1. さいて   2. でて   3. あいて   4. あって

Wäre 咲いて als Möglichkeit gegeben, wäre es klar gewesen … Seufz!

 

Noch eine Woche bis zum JLPT N5

Noch eine Woche bis zum JLPT N5 …

Ich war die letzte Zeit ziemlich faul und hab kaum irgendwas gemacht.

Während der Arbeitszeit bin ich zu nichts gekommen und abends hatte ich dann keine Motivation mehr. In solchen Situationen wäre es wohl fast besser, wenn man einen Kurs besuchen würde, der Geld kostet. Man würde sich dann wohl doch motivieren hinzugehen, um nichts zu verpassen.

AAaaber, ich hab diese Woche Urlaub. Extra genommen, um mich auf den JLPT vorzubereiten.

Insbesondere hab ich vor, mir mal die て-Formen aller Verben (die ich kann oder können sollte) anzuschauen. Mit Google TTS Plugin für Anki werde ich mir die auch mal vorlesen lassen.

Das muss ich insbesondere machen, weil ich festgestellt habe, dass im JLPT statt z.B. 飛んで nur die Hiragana-Variante とんで verwendet wird und ich glaube, dass das Rekonstruieren der Grundform zuviel Zeit kostet.

Vorallem, besteht das Problem ganz massiv beim Listening Teil … Gesprochenes Japanisch kennt keine Kanji …

Wenn was schiefgehen sollte, dann insbesondere hier!

Wünscht mir Glück! 🙂